FALLSTUDIE

UNSER AUFTRAG

Englisch-Sprachtraining für Mitarbeiter im Unternehmen: 

Unsere Aufgabe war es, Mitarbeiter zu trainieren und sie bezüglich ihrer Englischkenntnisse zu beraten. Kunden und Partner unserer Auftraggeber waren sowohl Muttersprachler aus den USA und Großbritannien, als auch Nicht-Muttersprachler in Europa und Asien.

UNSERE VORGEHENSWEISE

Zuerst bekamen alle potentiellen Teilnehmer eine Bedarfs-analyse und einen Einstufungstest. Damit waren wir in der Lage, die genauen Bedürfnisse, das Niveau und die Stärken und Schwächen jedes einzelnen Mitarbeiters zu bestimmen. Daraus ergaben sich in diesem Fall eine Reihe von Niveau-stufen und unterschiedliche Bedürfnisse. Einige der Teilnehmer waren sich grundsätzlich unsicher über ihre persönlichen Erfordernisse im Bereich des Englischerwerbs.


Um darüber Klarheit zu gewinnen, führten wir mit jedem Teil-

nehmer ein  persönliches Gespräch zur Feinabstimmung durch. Danach war es uns exakt möglich, die Trainingsbereiche und Kenntnisse, die die Mitarbeiter und das Unternehmen benötigten, festzulegen.

Nach der Bedarfsanalyse und dem Einstufungstest wählten wir einen passenden Trainer aus, der über Erfahrung sowohl im technischen Englisch, als auch im American und British English verfügte.

FOLGENDE THEMENBEREICHE BILDETEN SICH HERAUS:

• Technisches Englisch

• Englisch am Telefon und der Umgang mit Besuchern

• Englisch für Meetings und Verhandlungen

• Englisch für das Büro

• Englisch für Präsentationen

• Englisch für Messen und Ausstellungen
• Small Talk Situationen & Gesprächsstrategie

 

Unsere nächste Aufgabe war es, die Teilnehmer zu geeigneten Gruppen zusammenzuschließen. Wir achteten dabei vor allem auf ein ähnliches Sprachniveau und ähnliche Bedürfnisse, um auch eine abteilungsübergreifende Kommunikation zu gewährleisten.

UNSERE LÖSUNG: DIE KONZEPTION VON DREI SPRACHKURSEN

Der erste Kurs war für diejenigen gedacht, die schon vor einiger Zeit Englisch gelernt hatten, aber beim Sprechen unsicher hinsichtlich Wortschatz und Grammatik waren.


In der zweiten Gruppe wurden die Teilnehmer zusammengefasst, die Englisch bei der Arbeit einsetzten, aber Korrektur und Feedback ihres angewandten Englisches benötigten.


Der dritte Kurstyp war ein Einzeltraining für einen Abteilungsleiter mit spezifischen Anforderungen und flexibler Zeitgestaltung, um dessen beruflichen Verpflichtungen entgegenzukommen.

 

Die Konzipierung des Sprachtrainings wurde vorher mit dem Kunden besprochen und vereinbart. Eine genaue Analyse des Einstufungstests zeigte uns den Bedarf der Teilnehmer. Alle Arbeitsblätter wurden dann vom Trainer auf diesen Bedarf hin ausgerichtet und erstellt. So konnte zielgerichtetes und effektives Lernen stattfinden. Die Feinabstimmung des Kurses fand in der dritten Kurseinheit statt (siehe Kursstruktur Erste Kursphase & Zwischenfeedback). Während des Kurses wurden regelmäßig Feedbacks eingeholt, um zu gewährleisten, dass der Unterricht immer die  Zielvorgaben einhielt. Der Kurs wurde so flexibel gestaltet, dass wir jederzeit auf aktuelle Bedürfnisse des beruflichen Alltags der Teilnehmer eingehen konnten.